Lüttich, 27.03.2011
Eine kurzfristig geplante Tour führte mich heute nach Lüttich. Hauptziele waren natürlich die TNT-Widebodies (möglichst mit 747) und die Ethiopian Cargo MD-11. Auf den Autobahnen war sonntagmorgens natürlich wenig los und die Fotopositionen waren leicht zu finden und so stand ich noch vor Sonnenaufgang an der 05R.

Noch ohne nennenswertes Licht kam dann erstmal eine A319 von Belle Air Europe rein.

 

Dann wurde es aber schon bald etwas voluminöser mit einer Southern 742.

 

Den kennen wir ja bereits aus Hannover, aber hier gab es ihn nochmal im besten Licht.

 

Bei 05-Betrieb kann man die Flieger aus allen erdenklichen Winkeln aufnehmen, hier dann von der anderen Seite auf der Runway.


Zwischendurch fuhr ich mal zum nahegelegenen TNT-Vorfeld. Da steht tagsüber immer einiges rum, leider macht ein doppelter Zaun das Fotografieren nicht ganz einfach.


Ein kurzer BAe mit Einsteighilfe.

 

Die Flieger von Cargoair sind regelmäßig zu Gast in Lüttich, stehen aber tagsüber nur auf dem TNT-Vorfeld herum.


Naja, der kam dann wohl anstelle des Jumbos im TNT-Lack. War ja irgendwie klar.


Dafür gab es immerhin beide 767 von Gestair. Die beiden im TNT-Lack fliegenden Maschinen wurden im Januar bzw. Februar übernommen.


Nummer Zwei.


Und dieser 10er hat mich dann auch für die nicht anwesende TNT 747 entschädigt.


Herrlich.


Das TNT-Vorfeld mit allerhand interessantem Gerät. Hinter der Emirates steht noch eine A300B4-600RF von Islandsflug (TF-ELK) und eine MD-11F von Skylease (N950AR). Außerdem eine 737 von UIA Cargo und zwei 767 von ABX Air. Leider hat sich davon nichts bewegt, was aber auch zu erwarten war.


Die Emirates ging schon bald wieder raus - leer - und war nach weniger als 1000m in der Luft.


Witzig: Aus der richtigen Perspektive wirkt selbst eine 747 wie ein Spielzeugflugzeug.


Die Jumbos von Southern Air gibt's reichlich zu sehen in Lüttich. Es waren auch zwei der letzten in den alten "Farben" fliegenden Maschinen vor Ort. Eine der beiden war eine seltene 742 mit Streched Upper Deck. Leider bewegten sie sich den ganzen Tag nicht von der Stelle.


Ich hatte schon befürchtet, dass die Icelandair Cargo 757 auch keinen Mucks machen würde, doch plötzlich setzte sie sich in Bewegung.


Auch von den TNT BAe's bewegte sich ab und an einer.


Dann kam sogar noch eine Icelandair Cargo rein. Sogar mit Sticker. Leider wanderte das Licht jetzt schon auf die andere Seite.


Am späten Nachmittag war dann Spotten am Vorfeld des Frachtbereichs Nord angesagt. Während des Wechsels dorthin kam leider die Ethiopian MD-11 rein und so blieb mir nichts anderes übrig, als zu warten, bis sie sich wieder vom Acker machen würde. Naja, immerhin wurde ich bis dahin noch mit einer Southern Air 742 unterhalten.


Und mit einer Kalitta 742.


Als hätte ich es mir nicht denken können: die MD-11 lies sich natürlich schön lange Zeit. Als das Licht zur Neige ging, machte sie sich auf zum Abflug nach Luxemburg. In Wahrheit war es schon etwas dunkler, als auf dem Bild.


Fazit: LGG ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Der Sonntag hat gehalten, was ich mir von ihm versprach. Leider gab es keinen TNT Jumbo und die MD-11 nur ohne Licht, aber so gibt es wenigstens einen Grund, nochmal wiederzukommen.
Make a Free Website with Yola.